Umfinanzierung Haus – diese Möglichkeiten haben Sie!

Die Finanzierung für ein Haus erstreckt sich nicht selten über mehrere Jahrzehnte. In dieser Zeit kann viel passieren. Vielleicht haben Sie einen Kreditpartner mit besseren Konditionen gefunden und möchten sich gerne von Ihrem aktuellen Kreditgeber lösen. Eine solche Umfinanzierung für Haus oder Wohnung ist möglich. Unser Artikel zeigt Ihnen auf, was Sie beachten müssen und wie Sie diese sogenannte Umschuldung formal korrekt abwickeln.

Weshalb über eine Umfinanzierung für Ihr Haus nachdenken?

Die Umfinanzierung stellt eine besondere Form der Anschlussfinanzierung dar. Es wird also angenommen, dass Sie einen Erstkredit für ein Haus oder eine Wohnung bereits seit einigen Jahren tilgen. Kommt der Zeitpunkt, zu dem Ihre Zinsbindung ausläuft, müssen Sie nicht zwangsläufig bei Ihrem aktuellen Kreditpartner bleiben.

Viele Kreditnehmer entscheiden sich ohne größere Überlegungen für eine Verlängerung beim gleichen Kreditinstitut, die sogenannte Prolongation. Dabei wird übersehen, dass im Laufe der Jahre längst bessere Kreditangebote mit günstigeren Zinsen auf den Markt gekommen sein können. Durch eine Umfinanzierung für Ihr Haus können Sie diese besseren Konditionen nutzen.

Ist eine Umfinanzierung fürs Haus immer möglich?

Grundsätzlich haben Sie alle Freiheiten, während der Tilgung Ihres Kredits den bestehenden Vertrag zu kündigen und zu einer anderen Bank zu wechseln. In der Praxis wird dieses Vorgehen durch die Vorfälligkeitsentschädigung ausgebremst. Diese müssen Sie Ihrem alten Kreditgeber zahlen, wenn Sie Ihren Kreditvertrag vor Ende der Laufzeit kündigen. Selbst wenn Sie hierdurch in einen etwas günstigeren Kredit wechseln, macht die Vorfälligkeitsentschädigung den Wechsel wenig lukrativ.

Anders sieht es nach einer Vertragslaufzeit von zehn Jahren aus. Hier können Sie Ihren bestehenden Kreditvertrag ohne diese Zahlung kündigen, im Regelfall mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten. Gerade bei Immobilien ist eine solch lange Phase der Tilgung üblich, weshalb Sie nach zehn Jahren unbedingt einen Blick auf den Kreditmarkt werfen sollten.

Läuft Ihre Zinsbindung aus und Sie müssen über eine Prolongation nachdenken, ist die Umfinanzierung umso mehr als Alternative zu berücksichtigen. Hier löst sich durch Ende der Vertragslaufzeit der alte Kredit automatisch auf und Sie können durch die Umfinanzierung Haus oder Wohnung zukünftig zu besseren Konditionen abwickeln.

Lohnt sich eine Umfinanzierung nur aus finanziellen Gründen?

Die meisten Kreditnehmer nehmen eine Umfinanzierung für Haus oder Wohnung vor, um den Zinssatz zu senken. Dennoch gibt es viele Gründe, weshalb Sie sich für diesen Schritt bei der weiteren Finanzierung Ihrer Immobilie entscheiden können. Zu möglichen Gründen gehören:

– Sie sind mit dem Service Ihres alten Kreditgebers nicht zufrieden.
– Sie können eine neue, bessere Laufzeit aushandeln.
– Ihnen wird ein attraktives Forwarddarlehen durch den neuen Kreditpartner angeboten.
– Aus persönlichen Gründen möchten Sie sich vom alten Kreditinstitut lösen.

Selbst wenn die Abwicklung Ihres bisherigen Kredits gut gelaufen ist, sollten Sie eine Umfinanzierung immer ins Auge fassen. Innerhalb von zehn oder 15 Jahren als typische Zinsbindung bei einem Baukredit kann viel passieren, so dass völlig neue Anbieter und Kredite auf den Markt gekommen sind. Hier sollten Sie Ihre Chance nicht verpassen, zukünftig einen noch besseren Kredit zu tilgen.

Wie genau läuft die Umfinanzierung für Haus oder Wohnung ab?

Sie haben den Nutzen einer Umschuldung für sich erkannt und möchten diese durchführen. Dann folgen Sie diesen Schritten, um erfolgreich zu einem neuen, besseren Kredit zu wechseln:

1. Denken Sie rechtzeitig vor Ablauf Ihres Kredits über eine Umfinanzierung nach. Ein Zeitrahmen von mehreren Monaten ist unbedingt anzuraten.

2. Lassen Sie einen sachkundigen und unabhängigen Vergleich für Kredite durchführen, die sich speziell für die Umfinanzierung von Haus oder Wohnung anbieten.

3. Nehmen Sie Kontakt zum besten Anbieter des Vergleichs auf und schildern Sie ihm den Wunsch, dass es sich um eine Umschuldung und nicht um einen neuen Immobilienkredit handeln soll.

4. Der Anbieter erstellt ein Kreditangebot, dass zum Ablaufdatum des bestehenden Kredits die Restschuld übernimmt.

5. Sofern Ihr alter Kreditgeber auf Sie zukommt und Ihnen eine Prolongation anbietet, teilen Sie ihm den Wechsel mit, so dass sich Ihr Kreditvertrag nicht verlängert.

6. Zum Ende der Laufzeit löst sich das Vertragsverhältnis mit dem ersten Kreditpartner auf, so dass Sie zukünftig nur noch die Restsumme beim neuen Kreditanbieter tilgen.

Das Forwarddarlehen als Variante der Umfinanzierung

Viele Kreditnehmer denken über die Umfinanzierung erst nach, wenn das Ende der Vertragslaufzeit der aktuellen Finanzierung naht. Dabei können Sie schon sehr früh planen, bald zu einem anderen Kreditanbieter zu wechseln. Hierfür bietet sich ein Forwarddarlehen an, das neben der Prolongation und der klassischen Umschuldung die dritte Variante darstellt.

Bei einem Forwarddarlehen sichern Sie sich für einen kleinen Einmalbetrag die aktuellen Kreditkonditionen einer Bank für die Zukunft. Dies lohnt vor allem in einer Situation, wenn Sie innerhalb der nächsten Monate oder Jahre einen generellen Anstieg der Kreditzinsen erwarten. Durch das Forwarddarlehen müssen Sie diese Entwicklung nicht fürchten und sichern sich für morgen den Zinssatz von heute.

Im Regelfall kommt es bei dieser Darlehensart zu einer Umfinanzierung von Haus oder Wohnung, d. h. Sie wechseln den Kreditanbieter. Da je nach Bank oder Kreditinstitut drei bis fünf Jahre im Voraus geplant wird, lohnt es schon während Ihrer aktuellen Vertragslaufzeit, diese Variante der Umfinanzierung zu prüfen.

Mit Immo Kredit zur sicheren Umfinanzierung

Damit sich Ihre Entscheidung für eine Umfinanzierung von Haus oder Wohnung wirklich lohnt, sollte der Vergleich aktueller Kreditangebote aussagekräftig sein. Mit Immo Kredit entscheiden Sie sich für einen starken und verlässlichen Partner, der diesen Vergleich anonym für Sie durchführt.

Wir verschaffen uns einen Überblick über den gesamten Kreditmarkt und finden heraus, welche Bank Ihnen aktuell die besten Konditionen für eine Umfinanzierung bietet. Falls Sie erstmals über Bau oder Kauf einer Immobilie nachdenken, finden wir natürlich auch hier das beste Kreditangebot für Sie!

    Angaben des Antragstellers


      Persönliche Angaben
        1. 08:00 - 11:00 Uhr11:00 - 14:00 Uhr14:00 - 17:00 Uhr


        Angaben zur Arbeitssituation


    Eigentumsangaben


      Verbindlichkeiten


      Daten Mitantragsteller



      Wirtschaftliche Verhältnisse Mitantragsteller



      Ich habe die AGB/Schufaerklärung gelesen und akzeptiert.

      Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.